Über uns 

 

Arbeitskreis Alte Obstwiese

 

Die Mitglieder des Arbeitskreises Alte Obstwiese arbeiten ehrenamtlich nach dem Prinzip "Pflege gegen Nutzung".

Die Kosten unserer Arbeit werden durch die Verwertung des Obstes und durch Spenden finanziert. Im Herbst verkaufen wir den Saft der Obstwiesenäpfel.

Die Alte Obstwiese ist öffentlich zugänglich. Wir Mitglieder des Arbeitskreises freuen uns über Besuch!

Das Probieren des Obstes in kleinen Mengen ist erlaubt. Die Ernte ist jedoch ausschließlich unserem Arbeitskreis vorbehalten, weil der daraus gewonnene und von uns verkaufte Saft unsere einzige Einnahmequelle zur Begleichung unserer Kosten darstellt. Wir bitten daher um Verständnis, dass Pflücken und Sammeln für den Eigengebrauch nicht gestattet ist.

Zu den monatlichen Terminen sind Interessierte zum Lernen und  Erfahrungsaustausch willkommen, aber auch gern zum Mitarbeiten.

Darüber hinaus organisiert unser Arbeitskreis Veranstaltungen zu besonderen Themen und Führungen.

Bei Interesse an speziellen Führungen oder Veranstaltungen kann jeder gern seine Anfrage über das Formular "Kontaktanfrage" an uns senden.

Viele Kindergärten und Schulklassen besuchen die Alte Obstwiese regelmäßig. Dort lernen sie die Obstsorten sowie die Tier- und Pflanzenwelt der Wiese kennen. Im Herbst werden Äpfel gesammelt und gepresst. Danach wird der Saft mit Brot oder Kuchen probiert.


Gruppen, die sich für eine solche Veranstaltung interessieren, können über das Formular "Kontaktanfrage" Verbindung zu unserem Arbeitskreis aufnehmen.

Unser Arbeitskreis Alte Obstwiese nimmt an Ausstellungen teil, beispielsweise an den Norddeutschen Apfeltagen, die einmal im Jahr in Ammersbek oder im Alten Botanischen Garten in Hamburg Klein-Flottbek stattfinden.

Im Arbeitskreis Alte Obstwiese arbeiten Kleingärtner, NABU- und BUND-Mitglieder, Mitarbeiter der Naturschutzbehörde und Obstwiesenfreunde gemeinsam am Erhalt dieses wertvollen Biotops.

Mitmachen kann jeder. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Vorstandsmitglieder/Sprecher

 

Sprecher

Heinrich Kautzky

0175/3467533

Stellv. Sprecher

Hans-Uve Krause

04321/529926

Stellv. Sprecher

Burkhard Roese


04321/37723

Kassenwart


Hannelore Bork

04321/72830

 

Mitglieder

Hier stellen sich einzelne Mitglieder unseres Arbeitskreises persönlich vor.

 

Hans-Uve Krause (stellvertretender Sprecher)

 

Wie bin ich zur Obstwiese gekommen? 

Eigentlich wollte ich nur das Schneiden von Bäumen erlernen! 

Alljährlich erhielten die alten Obstbäume in meinem Garten einen „prachtvollen Mecki - Schnitt“. Die jungen Triebe nahmen von Jahr zu Jahr überhand! Irgendwie war meine Schnittkunst nicht ganz richtig. Es war Abhilfe geboten. 

Das fachgerechte Schneiden erfuhr ich dann 2005 auf der Obstwiese. Hier lernte ich nicht nur das richtige Schneiden, sondern auch richtig gute Leute kennen.

Gemeinsames Ernten, Mithelfen, Organisieren und Experimentieren machen mir echt viel Spaß! Ich freue mich einfach in der Verbundenheit des Arbeitskreises dabei zu sein und wir gemeinsam für die Pflege und den Erhalt der Vielfältigkeit der Bäume einen Beitrag leisten zu können.

 

Apropos, mein Lieblingsapfel ist ein Küchenapfel des 19. Jahrhunderts aus England, der Keswick Codlin Nahtapfel. Es ist der Baum Nr. 1 auf der Wiese und die Nummer eins der Äpfel in meinem Garten.

                                                                                                                                               

                                                                                                                                             

 

 

Mitgliedschaft

 

Mitglied im Arbeitskreis Alte Obstwiese kann jeder werden.

Kommen Sie einfach zu einer unserer Veranstaltungen oder zu unserem regelmäßigen Pflegetermin oder nehmen Sie per Mail/Telefon mit uns oder einem unserer Vorstandsmitglieder Kontakt auf.


Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.

 

Kontaktanfrage 

Haben Sie Interesse an unserer Arbeit und möchten mit uns in Kontakt treten? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular.